Wir haben geöffnet: 6.00 bis 22.00 • alle Lieferketten intakt • Lagerbestände auf historischen Höchstständen • keep calm, keep on going, bleiben Sie gesund


Austin Healey

Ersatzteile und Zubehör für Austin Healey (Big Healey)

Donald Healey war Triumph-Händler und setzte Triumph Modelle im Motorsport ein. Seit 1933 war er deshalb bei Triumph in der Entwicklungsabteilung beschäftigt. Später ist Healey zunächst bei Humber gewesen, bevor er auf der Earls Court Show 1952, mit einem 100/4 auf dem Stand, mit Austin handelseinig wurde. Damit entstand Donald Healeys Entwurf in Großserie. Austins Marktmacht sorgte für professionellen Vertrieb, auch und gerade in den USA. Für die vielen überlebenden Healeys liefern wir, was Sie brauchen. Wählen Sie bitte links das entsprechende Modell aus oder klicken Sie auf das entsprechende Bild.

Fachbücher für Ihren Austin Healey Speichenräder für Austin Healey Edelstahl-Auspuffanlagen für Austin Healey Kompromisslose Qualitätskontrolle, einwandfreie, hochglänzend polierte, spiegelnde Oberflächen, tip top Schweißnähte . . .

  • Austin Healey BN1 bis BJ8 (1953-1968) Austin Healey BN1 bis BJ8 (1953-1968) Der Austin Healey war ein Glücksgriff für alle Beteiligten. Leonard Lord, der damalige Mr. Austin, bekam einen attraktiven Sportwagen der auch noch die Antriebseinheit seines Ladenhüters A90 aufbrauchen konnte. Für Donald Healey bot sich die Gelegenheit, einen seiner Entwürfe in großer Stückzahl zu bauen und sich parallel um Sporteinsätze und Weiterentwicklung zu kümmern. Herausgekommen ist ein Exportschlager und Devisenbringer in Form eines wunderschönen, kernigen und charakterstarken Roadsters. Für viele technische Unzulänglichkeiten, meist liebevoll als "Charakter" umschrieben, gibt es heute probate Lösungen. Sprechen Sie doch mal mit Ihrem Fachberater.
  • Austin Healey Sprite (1958-1971) und MG Midget (1961-1979) Austin Healey Sprite (1958-1971) und MG Midget (1961-1979) Der MG Midget wurde im Juni 1961 als Badge Engineering Parallelmodell zum Sprite von Austin Healey vorgestellt. Da der Sprite ohnehin in Abington gebaut wurde, bot es sich an, das Fahrzeug auch als MG Midget anzubieten, um diese Seite der Tradition auch einzufangen. Die frühen Fahrzeuge sind recht karg, zum Ende seiner Entwicklung bekam der Wagen den 1500er Motor seines Wettbewerbers Triumph Spitfire. Der Midget ist ein sehr dankbares und fahraktives Fahrzeug und der ursprüngliche Motor des A35 läßt Freiraum für Optimierung. Fragen Sie doch mal, wir erzählen Ihnen was.