Ersatzteile für Rolls Royce Silver Cloud
und Bentley S-Serie bei Limora

Die Silver Cloud und Bentley S-Serie sind Teil des Übergangs der Rolls Royce-Modelle zu einem einheitlichen Design. Kenner sehen die feinen Unterschiede, die diese zwar ähnlichen, doch niemals völlig gleichen Klassiker preisgeben.  Für alle Fragen sind wir gerne zur Stelle und bieten Ihnen eine große Auswahl an Ersatzteilen für den Rolls Royce Silver Cloud und die Bentley S-Serie ab Lager.

Stefan Reischuck

hat im Restaurationsbetrieb gelernt. Große Garage, deshalb authentische Sachkenntnis, speziell für Austin Healey. Hört sich in der Filiale Düsseldorf gerne Ihre Fragen an, und beantwortet sie noch lieber.

Geschichte

Im Frühjahr 1955 begann die Produktion des Silver Cloud und der Bentley S-Serie unter dem Vorhaben, diese vereint zu produzieren. Damit war eine neue Generation von Fahrzeugen geboren, die den Rolls Royce Silver Dawn und Bentley-R ablöste und sich bis auf das B auf der Kühlerhaube und die Spirit of Ecstasy fast vollständig gleichen sollten.

Sowohl die Bentley S-Serie als auch die erste Silver Cloud starteten mit kleinem Nachteil, denn mit der traditionellen separaten Chassis und Karosserie lagen sie im Rückstand gegenüber den Mobilen anderer Hersteller, die bereits auf Monocoque-Konstruktionen setzten. Nichtsdestotrotz überzeugten diese Automobile mit extrem angenehmer Fahrweise und reibungsloser Zuverlässigkeit.


Modelle

Es gab bei beiden Modellen jeweils drei Serien: 1959 wurden der Silver Cloud und der Bentley S1 von Silver Cloud II und Bentley S2 abgelöst, die eine erhöhte Motorleistung aufwiesen. Ab diesem Zeitpunkt wurden Servolenkung und 4-Gang-Automatikschaltung Standard und Schaltgetriebe wurde als Option vollkommen verworfen.

Vom Bentley S2 und S3 wurde auch eine Continental-Version als sportlichere Variante angeboten, deren Aufbau Stück für Stück ganz nach den Wünschen des Käufers verlief. Von den S2 und S3 gab es drei Varianten:

  • den Continental,
  • das Cabriolet, das man traditionell als „Drophead Coupé“ bezeichnete,
  • und viertürige Sportlimousinen mit dem klingenden Namen „Flying Spur“.

Das zweite Facelift, das die Modelle Silver Cloud III und Bentley S3 hervorbrachte, beinhaltete vier statt zuvor zwei Scheinwerfer an der Vorderseite und eine verbesserte Servolenkung. Außerdem wurde der Kühlergrill niedriger platziert und die Kotflügel wurden mit separaten Blinkern ausgestattet. Diese Änderungen waren auch Teil des Designwechsels und kündigten die Nachfolger Silver Shadow und Bentley T1 an.


Innenausstattung

Mit tiefliegenden, behaglichen Ledersitzen und ausreichend Beinfreiheit lädt der S1 ein, sich quasi beim Fahren gleichzeitig zu entspannen.

Den S2 erkennt man sofort mit einem Blick ins Innere:

  • Lüftungsschlitze seitlich des Armaturenbretts, die erheblich bessere Klimatisierung bieten
  • sowie neue Blinkerhebel.

Wer genau hinsieht, erkennt im S2 auch die sparsamere Chromausstattung, die weniger Glanz und dafür mehr Salon-Flair verbreitet.

Motoren

Die Fahrleistungen des S1 und Silver Cloud wurde von Fahrern als zu gemächlich empfunden. So erhielt die Serie 2 1959 einen 6.2-Liter-Leichtmetall-V8, der mit den Vorstellungen der Käufer wieder mithalten konnte und eine Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h erreichte. Zum sportlichen Fahrgefühl trugen ebenso ein höheres Drehmoment und größere Beschleunigung bei (von 0 auf 100 in 10.9 Sekunden).

Die Serie S3 und der Silver Cloud III erfuhren noch einmal Verbesserungen, die einen 2“-SU-Vergaser beinhalteten und abermals höhere Leistung boten.


Bentley S-Serie und Silver Cloud-Ersatzteile bei Limora ab Lager


Gehören Sie zu jenen, die die Spitzenautos wertschätzen? Wir unterstützen Sie bei der Instandhaltung Ihres Lieblingsmodells: Wann immer Sie sich an Ihrem Klassiker erfreuen und diesem etwas Gutes tun wollen, sind wir zur Stelle. Wir beraten Sie gerne bei allen Fragen und bieten Ihnen eine große Auswahl an Ersatzteilen für die gesamte Silver Cloud und Bentley S-Serie, den Phantom IV & V, Coachbuilt und LWB-Modelle.